~Geschlossen~

Auf Grund von Streitigkeiten mit meiner Freundin, bezüglich des Inhaltes meiner Texte, ist dieser Blog mit sofortiger Wirkung geschlossen.

Trotzdem vielen Dank für alle die sich hier her verlaufen haben - Ich wünsch´ euch noch einen schönen Tag.

25.3.10 22:58


Erste Einnahmen

Mein erstes Geld habe ich dadurch verdient, dass ich der Einzige meiner Klasse und meinem Bekanntenkreis war, der sich getraut hatte Sexheftchen im Laden zu kaufen.

Auf diese Weise hatte ich eine Monopolstellung in der ich die Preise selber festlegen konnte. 

Zur Gewinnsteigerung fing ich an die Zeitschriften zu klauen... Allerdings stellte ich mich dabei relativ ungeschickt an.

Zuerst habe ich einige Sexheftchen in einer großen TV-Zeitschrift versteckt und ging in dem Laden auf Toilette, dort versteckte ich sie unter dem Pulli und legte anschließend die TV-Zeitschrift zurück ins Regal, kaufte irgendeine billige Bagatelle und verließ den Laden.

Im Nachhinein betrachtet ist es schon ein Wunder wie oft es geklappt hat...aber besonders blöd von mir war es, dass ich das immer im selben Laden gemacht habe. 

Nach dem 5. oder 6. Mal, als ich gerade auf Toilette gehen wollte, kam der Filialleiter zu mir, erlaubte mir zwar auf Klo zu gehen, doch bestand darauf dass ich ihm die TV-Zeitschrift gebe. Er wusste natürlich um dessen versteckten Inhalt. Als ich von der Toilette zurück kam, musste ich meine Taschen entleeren und erhielt nur eine Verwarnung.

Ich vermute mal er dachte, ich würde mir auf der Toilette ein runter holen, also dass ich nur ein perverses Kind und kein Dieb war.

Da hatte ich nochmal Glück gehabt ^^... Außerdem ging das Geschäft mit Sexheftchen sowieso den Bach runter, da gerade Pornos auf dem Pc in Mode kamen - womit ich auch gleich eine neue Einnahmequelle für mich erschließen konnte.

23.3.10 17:19


Teuerste Sünde

Meine Familie hatte ein Haus in einem Neubaugebiet gebaut als ich 10 - 11 war. Da in diesem Neubaugebiet alle Leute "neu" waren, erwies es sich als sehr einfach, neue Freunde zu finden.

So lernte ich einen meiner besten Freunde, den ich in vielen Blog-Einträgen beiläufig erwähne, innerhalb meiner Nachbarschaft kennen.

Unsere Häuser gehörten mit zu den ersten die fertig gestellt wurden und so war unser Aktionsradius voller Baustellenwagen ( diese komischen Anhänger in denen Bauarbeiter Pause machen oder in seltenen Fällen auch übernachten können ), Rohbauten ohne Türen und Fenster, Berge von Mutterboden und vielen anderen Dingen die das Interesse von Kinden in meinem Alter wecken konnten.

Wir haben unzählige Sachen angestellt, doch dieser Beitrag bezieht sich auf die Teuerste:

Wir brachen in die Rohbauten ein (Nennt man es überhaupt einbrechen wenn es keine Türen gibt?), klauten Werkzeug und Plünderten die Kühlschränke, die das Bier für die Arbeiter temperiert halten sollten. Als wir irgendwann merkwürdige Rohe entdeckten die aus dem Boden kamen und mit einer Plastikhaube bedeckt waren.

Wir entfernten die Haube, öffneten die Bierflaschen, warfen eine nach der anderen Flasche mit dem Kopf zuerst in die Rohre und bedeckten sie wieder mit der Haube.

 

Vor einem Jahr ging ich auf eine weiterführende Schule die sich auf Bautechnik spezialisiert hatte. Erst hier erfuhr ich, welchen Schaden wir damals angerichtet haben...und zwar waren das Abfluss- und Dränage-Rohre.

Da man nicht davon ausgehen kann, dass sie die Flaschen vor der Benutzung der Rohre entdeckt haben, bedeutet das, dass sie den Fehler erst finden können, wenn ein Schaden darauf hinweist. Der Schaden eines Dränagerohres erkennt man relativ einfach: Wasser tritt aus und zieht an den Kellerwänden hoch bis zum ersten Stock.

Lösung des Problemes:

-Öffnen und trocknen aller Wände. 

-Austausch der Rohre

-Jedes Bisschen Holz der Dachkonstruktion erneuern ( Feuchtigkeit + Holz = Hausschwamm [Ein zerstörerischer Schimmelpilz gegen den es nur ein Mittel gibt: Alles Holz entfernen ]

und natürlich das schließen der Wände. 

 

Kostenpunkt: ca. soviel wie ein neues Haus.

23.3.10 16:43


Peinlichste Sünde

Ich habe mich schon immer für Physik und Mechanik interessiert und so kam es dazu, dass ich mir im baumarkt schlösser gekauft habe und versucht habe sie zu knacken, bis ich irgendwann recht zuverlässig eine vielzahl von schlössern öffnen konnte.

Eines Tages in den Sommerferien meines 13. Lebensjahres war einem Kumpel und mir langweilig und so brachen wir durch die sehr schlecht gesicherte Seitentür unserer Sporthalle der Schule ein.

Es macht großen Spaß eine komplette Sporthalle und dessen Inhalte alleine für sich und zur vollen Verfügung zu haben. 

Nach einem Tag voller Spiel und Spaß wuchs unser Übermut über unsere köpfe hinaus und - wie es in jungen Jahren beim männlichen Geschlecht oft der Fall war - endete es im Destruktiven.

Auf der Suche nach der geeigneten Sache zum Scheisse bauen, führte uns der weg ins Damenklo, wo ich unser Motiv nur all zu wörtlich nahm... und gott weiß warum ( denn ich weiß es nicht ) ...ich kackte ins Waschbecken der Damentoilette.

Mein Kumpel hingegen begnügte sich mit handelsüblicher Sachbeschädigung im geringen Maße.

Anschließend entwendeten wir ein Mattenwagen ( im Grunde war es sowas wie ein Einkaufswagen aus dem Baumarkt, also ohne Korb ) und fuhren damit auf dem Schulgelände herum.

Plötzlich kam uns der Hausmeister entgegen - bis dato wussten wir nicht, dass der Hausmeister auf dem Schulgelände wohnt - und fragte uns sogleich, was wir hier machen und woher wir den Wagen haben. Wir antworteten knapp, dass der hier rum stand und wir nur spielen.

Die Antwort stellte ihn zufrieden und er ermahnte uns zu verschwinden. 

Nach den Sommerferien, als ich dem Hausmeister erneut in der Schule über den Weg lief, erkannte er mich sofort, nahm mich bei Seite und meinte zu mir, er wisse ganz genau, dass wir es waren die in die Sporthalle eingebrochen waren. Wir hätten keinerlei ärger oder Konsequenzen zu erwarten - ich sollte ihm nur 2 Fragen beantworten: Wie wir in die Halle gekommen sind und wer mein Kumpel war. ( Scheinbar erinnerte er sich gut an mich aber wusste nicht mehr wie mein Kumpel aussah )

Ich glaube damals wusste ich noch nicht, dass es eine beliebte Methode des Verhörs ist, Straffreiheit zu versprechen und erst alle Informationen heraus zu locken bevor man dann den Schuldigen Verurteilt und bestraft...von daher wird es wohl Instinkt gewesen sein, denn ich erklärte ihm, ich wisse nicht wovon er redet, ich sei den ganzen Sommer über in Amerika gewesen und er müsse mich wohl verwechselt haben.

Natürlich hat er mir das nicht geglaubt und weiter nach gebohrt, aber ich blieb eisern bei meiner Geschichte und so blieb ihm nichts anderes übrig als mich gehen zu lassen.

23.3.10 16:20


Viagra

Viagra ist für einen Mann wie eine Krücke für ein Kind.

-Gibt man einem gesunden Kind eine Krücke die es nicht braucht, freut es sich ein Loch in den Bauch und spielt Stunden lang damit.

-Gibt man einem kranken Kind eine Krücke die es braucht, guckt es dich in etwa so an: -_-

23.3.10 15:37


Rache an Vater

Nach einem von unzähligen ausbrüchen meines vaters entstand im alter von 12 eine art verlangen nach genugtuung...

unsere pc´s waren damals vernetzt, sodass ich über seinen pc ins internet kam. 

Also hab ich mir Moonpie, ein witzigen und fiesen troyaner, besorgt und während er weg war, hab ich bei seiner firewall und norton angegeben, dass sie dieses programm ignorieren sollen.

Als er wieder kam ging es los:

Nachdem ich all seine passwörter ausgelesen hatte, blieb mir die zeit um die fantasie spielen zu lassen.

Erst hab ich seine startseite in eine schwulen-porno-seite geändert und sein browser geschlossen, sodass er ihn neustarten und seine neue startseite betrachten konnte. dann hab ich mir diverse fehlermeldungen ausgedacht und vor seiner nase aufbloppen lassen. 

anschließend einige mp3´s mit sirenen geräuschen auf sein pc geladen und von meinem pc aus gestartet während er dran saß.

von tag zu tag bin ich immer ein schritt weiter gegangen. 

hab windows andauernd runter gefahren, cd laufwerke auf und zu gemacht, für eine kurze zeit seine maus fern gesteuert, sein bildschirm einfrieren lassen und konnte mich stunden lang an dem verzweifelten gebrüll ergötzen.

irgendwann hat er nem freund von ihm der sich mit pcs auskennt 50 mark gegeben, damit er den virus entfernt. 

da ich ihn drauf geladen habe, wusste ich auch genau wie man ihn entfernt. man musste nur den richtigen WinSys registry eintrag löschen.

Ich bot ihm meine hilfe an, aber er meinte nur, ich habe von pc´s keine ahnung und solle ein fachmann ran lassen. 

der "fachmann" hat ihm für die besagten 50 mark nicht den virus entfernt sondern einfach nur format C durchgeführt - ohne datensicherung.

Der Troyaner war weg, ich unternahm ein paar tage lang nichts und mein vater wiegte sich erleichtert in sicherheit....

-bis zu seinem nächsten ausbruch mir gegenüber... xD

23.3.10 15:33


Schokolade mit Bonus

Als Erstes fällt mir ein Streich gegen den kleinen Bruder eines Freundes von mir ein. Ich habe ihn gehasst, denn er hat uns genervt und fing an zu heulen und zu petzen wenn man daran etwas ändern wollte.

Im zarten alter von 11 kamen wir auf die idee, uns von milka diese großen Schokoladentafeln mit den vielen verschiedenen schichten zu kaufen. Ich glaube der aufbau war etwa... Schololade, milchcreme, nougat, keks, schokolade.

Wir trennten die Schichten also sorgfältig auf und ergänzen sie durch alles mögliche was uns zwischen die finger kam...unter anderem erde, dreck, hundescheiße, haushaltsreiniger, tote und platt gequetschte fliegen,  usw... klappten die schokolade wieder zu und teilen sie "brüderlich" mit ihm.

Das sonderbare: egal was wir verwendet haben, es hat ihm immer super geschmeckt und er wollte noch mehr. oO"

23.3.10 15:20


 [eine Seite weiter]

























































































Gratis bloggen bei
myblog.de